Als ob

Eines der wichtigsten Markenzeichen und CI-Merkmale des Spiegel ist die Qualität seiner Informationen. Mühsam recherchierte und möglichst exklusive Informationen aus nicht-alltäglichen Quellen bilden das Salz in der faden Nachrichtensuppe. Aber was tun, wenn man keine besonderen Informationen hat? Na, dann tut man einfach so, als so ob.

So berichtet Spiegel Online im Wirtschaftsteil über einen Edit-War um den Wikipedia-Artikel zum Siemens-Chef Klaus Kleinfeld. Darin heißt es:

Nach Informationen des SPIEGEL begannen Konzernmitarbeiter, einzelne Formulierungen zu entschärfen, komplette Absätze und Verweise zu streichen oder zu ergänzen, um ihren Chef in einem besseren Licht erscheinen zu lassen.

Das klingt wichtig – und ist doch nur Floskel & Fassade. Schließlich wird in der Wikipedia jede Änderung dokumentiert und jede Version eines Artikels ist jederzeit zugänglich. In diesem Fall sind die Informationen des Spiegel die Informationen eines jeden, der auf das Versionen / Autoren-Tab des Artikels klickt.