Wer wird Nachfolger von Aust?

Die Anfang Juni erschienene Ausgabe des Fachmagazins Werben und Verkaufen spekuliert über den Nachfolger von Stefan Aust. Der Chefredakteur des Spiegels sei “vorruhestandsunwillig”, doch sein Vertrag endet am 31. Dezember 2008. Bis Ende 2007 müssen die Gesellschafter entscheiden, ob sie eine Option auf zwei weitere Jahre ziehen. Derzeit sei eine Vertragsverlängerung für Aust eher unwahrscheinlich, schreibt das Blatt. Aust werde “im Haus für seine Erfolge respektiert und für seine Arroganz von vielen abgelehnt”. Die Mitarbeiter KG, der gut die Hälfte des Spiegels gehört, bevorzuge eine Doppelspitze aus Austs Stellvertreter Martin Doerry, 50, und Mathias Müller von Blumencron, 45, dem Chefredakteur von Spiegel Online. Andere würden eher den ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo bevorzugen: “Der ist erstens ein umgänglicherer Typ als Aust, zweitens bei der Zeit ähnlich erfolgreich und drittens im Fernsehen genauso präsent”, schreibt Werben und Verkaufen. Auch Kurt Kister, der stellvertretende Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, werde genannt. Der frühere Kandidat Gabor Steingart, 43, gelte dagegen inzwischen als verbrannt: “Zu stark neoliberales Profil, zu wenig Scoops aus Steingarts Berliner Büro, so die Vorwürfe.”

3 Gedanken zu „Wer wird Nachfolger von Aust?

  1. Nachdem es mein letzter Kommentar (zum Thema Cliffhanger in Teasern) ganz offensichtlich nicht durch die hiesige Zensur geschafft hat, an dieser Stelle ein neuer Versuch:
    Wo ist hier Kritik am Spiegel? Es ist vielleicht eine interessante Information, aber irreführend, wenn sie auf spiegelkritik.de in seinem Anspruch als Watchblog zu lesen ist.

  2. Okay. Mein Kommentar im Cliffhanger ist nun wieder zu lesen. Das nehme ich also zurück und behaupte das Gegenteil…

  3. Hallo Hans,

    bitte entschuldige, wenn Dein Cliffhanger-Kommentar nicht sofort freigeschaltet war. Viele der Kommentare bleiben im Spam-Filter hängen (wir arbeiten an den Einstellungen) und manchmal kann es vorkommen, dass wir nicht täglich in den Spam-Filter schauen.

    Deine Anmerkung zur fehlenden Spiegelkritik in diesem Posting habe ich zum Anlass genommen, in der FAQ darauf einzugehen und dort die Mission dieser Webseite näher zu beschreiben.

    Viele Grüße
    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.