ParkinDay (Leserbrief)

Sehr geehrte Damen und Herren, während am heutigen Tag (19. September 2015) der SPIEGEL und SPON in der Rubrik „Auto“ die übliche Hofberichterstattung über die „Revolution in Halle 3“ (gähn!) bringen, informieren uns nicht von der Autoindustrie gekaufte Medien und ihre Journalisten über einen weltweit erfolgreich gefeierten „ParkinDay“: www.zukunft-mobilitaet.net/136187/umwelt/parking-day-2015-impressionen-fotos-bilder Investigativer und kritischer Journalismus? Das gilt…

Kurz korrigiert: Volksentscheid

Leserbrief von Nico Nissen Zum  Kommentar “Komm, wir schottern die Verfassung!” von Jan Fleischhauer im “Schwarzen Kanal”. Darin behauptet Fleischhauer, die Grünen wollten die Verfassung ändern, damit in einem Volksentscheid das Ergebnis herauskommt, das sie sich im Bezug auf Stuttgart 21 wünschen, und macht ihnen den Vorwurf, sie würden den Begriff “Mehrheit” neu definieren. Der…

Kommentar zu Spiegel-Netzwelt-Artikel

“Der Spiegel war mal so etwas wie eine Institution und ich habe das gedruckte Magazin (ja, manchmal unterstütze auch ich das Waldsterben)immer mal wieder gerne gekauft. Inzwischen habe ich Angst davor auf die Online-Artikel zu klicken, weil ich der Postille nur noch so weit traue, wie ich einen der Redakteure werfen könnte.” Auch nach 9-mal…

Tendenziöser Sprachgebrauch

Ein Leserbrief Vorhin bin ich über einen Spiegelartikel gestolpert, in dem ich einige Beispiele für richtungsweisenden Sprachgebrauch finde: “Hetzen, jagen, töten”. Es geht um schwere Konflikte zwischen Muslimen und Christen (oder Christen und Muslimen) in Nigeria. Der Artikel wirkt eigentlich ausgewogen. Meinen Blick fängt eine gefettete Zwischenüberschrift: “Von Norden drängen die Muslime, von Süden halten…

Reinhard Mohr mal wieder “unseriös”

Eine Pressemitteilung von Attac (Links von der Redaktion) “Mit scharfer Kritik hat das globalisierungskritische Netzwerk Attac auf den Spiegel-online-Artikel “Deutsche Linke und Iran: Ein Slibowitz auf Ahmadinedschad” vom Samstag und die darin geäußerten Vorwürfe gegen Attac reagiert. “Der Artikel ist ein Paradebeispiel für unseriösen, tendenziösen Journalismus”, sagte Jutta Sundermann vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis. So stamme das…

Sprachsubjektivität

Eine Idee von “Micha” Hallo spiegel-online, in “Massive Proteste verzögern Castor-Transport” schlage ich folgende Änderung vor: Gewaltsamen Widerstand gab es kaum, aber immer wieder wurden deshalb wurden auch immer wieder Sprechchöre laut, mit denen die Atomgegner von den Polizisten forderten, ihre Schutzhelme abzunehmen. Der Unterschied ist klein aber nicht unwesentlich.

Das Schicksal von Frau Klatten und der Schutz der Würde von Privatpersonen auf Spiegel-Online

Ein Kommentar von Tilo Hartmann Spiegel-Online schreibt im Beitrag Erpressung sorgt für Aufregung in Milliardärsfamilie Quandt unter anderem: Aus Ermittlungsakten der italienischen Polizei, die mit deutschen Kollegen aus München kooperierte, geht demnach hervor, dass sich die Mutter dreier Kinder mit dem Schweizer Helg Sgarbi, 41, regelmäßig in Luxushotels getroffen haben soll. […] Bis jetzt sei…

“Ignoranz statt Dialog als Kommunikations-Strategie”

Offener Brief des Forum SPONtanum zur “Zensur der Meinungsfreiheit im SPIEGEL ONLINE Forum” Sehr geehrter Herr Büchner, sehr geehrter Herr Ditz, Sie haben wissentlich nicht auf unsere Replik zur Stellungnahme der Redaktion SPON vom 18.06.2008 und unser Begehren zur Verbesserung der Moderation im SPIEGEL ONLINE Forum geantwortet (s. unten). Keine Antwort ist natürlich auch eine…

Nur ein Zwischenruf statt Tumult

Zur Spiegel-Geschichte “Gysis Heimkind” von Markus Deggerich in der aktuellen Print-Ausgabe (S.47) schreibt die darin porträtierte LINKE-Abgeordnete Ulla Jelpke: Der Spiegel widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe 30/08 vom 21. Juli 2008 sowohl tatsächlichen als auch erfundenen politischen Tätigkeiten von mir. Dazu merke ich Folgendes an: Wenn der Spiegel meint, mir linksradikale Umtriebe vorwerfen zu…