Aus XXP wird der Männerkanal Dmax

Am 7. Mai 2001 startete Spiegel TV gemeinsam mit der Produktionsfirma dctp den Fernsehsender XXP. “Das ist der Sender, den wahrscheinlich mehr Menschen aus dem Spiegel-Heft, in dem am Ende immer eine Anzeigenseite auf das Programm hinweist, als aus dem Fernsehen kennen”, schreibt die taz. Trotz einer Reichweite von rund 27 Millionen Haushalten kam XXP auf nichtmal ein Prozent Marktanteil. Anfang des Jahres ließen sich der Spiegel und dctp einen Großteil ihrer Anteile vom US-amerikanischen Discovery Channel (John Malone) “für viel Geld abkaufen” (Süddeutsche Zeitung). Spiegel TV und dctp behielten nur noch einen Anteil von je 1 Prozent am Fernsehsender.

Zum ersten September wird aus XXP nun umfirmiert zu Dmax. Der angepeilte Zuschauer ist männlich, zwischen 20 und 39 Jahre alt, gebildet, er verdient überdurchschnittlich gut, nimmt „seine Zukunft selbst in die Hand“ und hat „keine Angst, seine feminine Seite zu zeigen“ (so wurde die Zielgruppe bei einer Präsentation im Hamburger Club Edelfettwerk in der vergangenen Woche laut Süddeutscher Zeitung vorgestellt). Sex soll es nicht geben. Stattdessen viele Sendungen rund ums Auto, Lifestyle-Formate, Doku-Soaps, Talkshows. Spielfilme entfallen, Dokumentationen treten in den Hintergrund. Das Magazin Spiegel TV wird weiterhin ausgestrahlt.

Discovery Networks Deutschland firmiert den im Januar erworbenen Sender XXP zu DMAX um. Im September startet der Factual Entertainment-Sender für die männliche Zielgruppe der 20-bis 49jährigen mit Reportagen/Dokumentationen, Pop- Science-und Lifestyle-Formaten, Real-Life-Shows, Motorsport und Outdoor- Reportagen. Technische Reichweite: 27 Mio. Haushalte. 50 neue Mitarbeiter will DMAX-/Discovery-GF Patrick Hörl einstellen und so das Gesamt-Team auf 100 ausweiten. Magnus Kastner, im Mai dazugestoßen, baut einen Full Service- Werbeverkauf mit 20 Leuten auf. Von Scholz & Friends Berlin kommt die Launch- Kampagne.

Wie der Medien-Fachdienst Kress meldet, wechseln mehrere Führungskräfte von RTL II zu Discovery. Darunter ist Michael Grubinger, bisher Leiter Programmkoordination bei RTL II, der Channel Director bei Dmax wird. Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust wird einer von drei Programmbeiräten von Dmax. Zur Umbenennung wird es eine Werbekampagne geben, an der nach einer Meldung des Fachblattes Werben & Verkaufen die Agentur Scholz & Friends in Berlin arbeitet.

Spiegel TV werde von der Entwicklung profitieren, schreibt die taz: Dmax werde mehr Eigenproduktionen bringen, die dann bei Spiegel TV in Auftrag gegeben werden könnten. Über “eine ganze Fülle” von Programmen werde verhandelt, zitiert die taz den Dmax-Geschäftsführer Patrick Hörl und schreibt: “Insofern wird sich das Ende von XXP für die Spiegel-Gesellschafter auszahlen.”

6 Antworten zu “Aus XXP wird der Männerkanal Dmax”

  1. So, so; ein Männersender also. Laut Personalausweis bin ich männlich und 42 Jahre alt. Schon eigenartig, ich beobachte diesen Sender jetzt seit einigen Tagen, habe aber bis jetzt noch keine Sendung auf DMAX sehen können, die auch nur annähernd mein Interesse hat wecken können.
    Was soll ich mit Angelsendungen oder mit dem Checker anfangen und dem anderen Kram. Bleibt nur eine Antwort: Ich muss Schwul sein.
    Danke DMAX das ich mich outen durfte. Also werde ich jetzt meine Freundin aus der Wohnung schmeissen, die selbige (Wohnung) Pink anstreichen, und mir einen süssen Freund suchen. Nochmals DANKE DMAX,
    das Ihr mir die Augen geöffnet habt.

  2. Endtlich ein Sender für Männer!! Tattoos, Angeln, heisse Autos und Bikes!! Ist auch manchmal bisschen langweilig, aber man(n) muss sich das passende raussuchen!! Dieser Sender läuft meistens bei mir, wenn ich Zeit habe…,und meine Frau nicht sauer wird!! TIP: Long Way Round, geile Doku!!

  3. Hallo, –
    DMAX ist ein TV-Sender für Niemanden, auch nicht für Männer! In meinem großen (männl.) Freundenskreis ist nicht Einer der diesen überflüßigen Sender gut findet! Das Produkt DMAX ist zu 99% verzichtbar. Das heutige TV Angebot für uns Männer ist enorm groß, daher kein Bedarf für den DMAX-Klassensender.

  4. Der Sender ist natürlich nicht für jeden Menschen gleich interessant. So schaut nicht jeder Arte oder gar RTL 2, aber auch diese Sender haben ihre Interessengruppen. Der Sender DMAX hat meiner Meinung nach gleichermaßen gute und schlechte Sendungen im Programm und wer sich nicht dafür interessiert, kann sich bei ebay eine Universal-Ferbedienung kaufen, damit kann man nämlich umschalten !!!Mein Resume – toller Sender, weiter so !

  5. Der Sender ist nicht nur langweilig und uninteressant wie bereits erwähnt… na ja, manche Sendung mag “Mann” ja interessieren, aber die Werbespots dafür sind nichts weiter als eine hirnlose Beleidigung… welcher Mann hat eigentlich das Recht seine Spezies als “tollste Menschen der Welt” zu bezeichnen? Wahrscheinlich die, die eh nicht drüber nachdenken (können).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.