Korinthen (5): “Neues” zur Mondlandung

SpOn enthüllt heute – unter Verwendung von Agenturmaterial – anlässlich einer Fernseh-Dokumentation zur ersten Mondlandung, was “37 Jahre lang geheim” war: ein “Schreib-Werkzeug” rettete die Mission Apollo 11. Geheimnisse haben es an sich, dass es immer Träger ihrer gibt, und das sind, wie die Kollegen von BILDblog herausgearbeitet haben, nicht wenige gewesen – unter anderem jene, die in den letzten 17 Jahren das Buch “Men from earth” des Apollo-11-Astronauten Buzz Aldrin gelesen haben. Da soll die Geschichte vom rettenden Stift nämlich stehen.
(Mit Dank an BILDblog)

1 Antwort zu “Korinthen (5): “Neues” zur Mondlandung”

  1. Wer glaubt denn tatsächlich an das Märchen der Mondlandung durch amerikanische Astronauten? Die Nasa verbreitete eine schlecht gedrehte Simulation über die TV-Stationen. In der Weltraumforschung können die größten Lügen aufgetischt werden, denn sie sind schlecht zu widerlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.