Vietnamesisch

Marc Pitzke berichtet auf Spiegel Online über Kritik an elektronischen Wahlmaschinen und Zweifel an deren Zuverlässigkeit:

Im kalifornischen Bezirk Yolo wurden neue Wahlcomputer ausgeliefert, die extra für Hörgeschädigte “sprechen” können. Allerdings sprachen sie nur Vietnamesisch.

Dieser Bericht allerdings kommt mir spanisch vor. Denn der Wahlcomputerfehler dürfte der angeblichen Zielgruppe kaum weiter aufgefallen sein – schließlich können Hörgeschädigte ja Vietnamesisch genauso schlecht hören wie jede andere Sprache. Viel wahrscheinlicher scheint es da, dass der Denkfehler auf der Seite von Spiegel Online lag und die Sprachausgabe von Anfang an nicht für Hör-, sondern für Sehgeschädigte gedacht war…

Nachtrag: Spiegel Online hat den Fehler inzwischen korrigiert und gibt die Zielgruppe der Hörausgabe jetzt mit “Sehbehinderte” an.

10 Antworten zu “Vietnamesisch”

  1. Na, Kinder? Solltet Ihr nicht besser beim Spiegel ein paar Artikel zusammenschludern, statt hier rumzumaulen? Oder bekommt Ihr das bezahlt?

  2. Natürlich. Ich zum Beispiel bekomme mein Spiegel-Abo und monatlich ein neues Auto umsonst, weil ich auf dem wahrscheinlich unwichtigsten und ungelesensten Watchblog der Welt Kommentare poste. Das liegt daran, dass der Spiegel so eine unwahrscheinliche Angst vor diesen knallharten Journalisten und Nachrecherchierern hier hat.

  3. Danke. Aber man muss es ja nicht lesen – wenn ich den Spiegel so riesig toll fände, würde ich gar nicht erst voller Hoffnung auf diesen Seiten stöbern, nicht wahr.

  4. Warum wohl hat MP das sprechen in Gänsefüßchen gesetzt?

    Na?

    Also, ich rate jetzt mal ganz mutig drauflos: Weil er eben NICHT sprechen meint, sondern irgendeine andere Art der Kommunikation. Zugegeben, das ist sprachlich unglücklich – aber eben nicht ein Faktenfehler. Der Blogeintrag von Titanic ist also noch viel “spanischer” als die Vorlage.

    Und nein. Mit “spanisch habe ich jetzt nicht “aus Spanien stammend” gemeint. Vielleicht kommt ja jemand drauf. Einfach mal nachdenken.

  5. Hallo Schlandt,

    > Warum wohl hat MP das sprechen in Gänsefüßchen gesetzt?

    ich vermute einen anderen Grund: Er wollte damit ausdrücken, dass Computer ja nicht wirklich sprechen können, sondern dass dies nur Menschen können und Computer höchstens das Sprechen von Menschen wiedergeben oder simulieren können.

    Schöne Grüße
    Sebastian

  6. Hallo Sebastian,

    entschuldige, war ja Dein Eintrag und nicht Titanics. Könnte schon sein, dass das stimmt, das wäre allerdings schon schockierend doof. Aber Du musst zugeben, dass es eben auch so intendiert sein könnte, wie ich dachte, oder? Du schreibst ja auch “ich vermute”.

    Ebenfalls schöne Grüße

    Schlandt

  7. Hallo Sebastian,

    ok ok ok ok ok, nach der Korrektur hat sich ja gezeigt wo der Fehler lag. Du hast recht. Ich räume jetzt geschlagen das Feld.

    Grüße

    Jakob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.