Die Entscheidung Mensch gegen Maschine

Welche der sechs Schachpartien von Wladimir Kramnik gegen den Rechner Deep Fritz war die alles entscheidende? Eindeutig die vierte, befand Spiegel Online damals:

Die Partie, die alles entscheidet

Drei Spiele sind gelaufen und Weltmeister Wladimir Kramnik liegt hinter dem Rechner Deep Fritz. Mindestens zwei Spiele muss Kramnik nun gewinnen, will er die Siegprämie einstreichen. Verliert er heute, ist das Match für ihn nicht mehr zu gewinnen. SPIEGEL ONLINE überträgt die Partie live.

Nachdem in der vierten Partie die Entscheidung also laut Ankündigung gefallen sein musste, konnte es in der fünften eigentlich nicht mehr um viel gehen. Aber falsch gedacht – auch diese Partie durfte man nach Ansicht von Spiegel Online auf gar keinen Fall verpassen:

Kramniks letzte Chance

Obwohl Schachweltmeister Wladimir Kramnik im Schaukampf gegen den Rechner Deep Fritz beeindruckende Leistungen zeigte, liegt Fritz nach vier Partien mit 2,5 zu 1,5 Punkten vorn. SPIEGEL ONLINE überträgt die Partie live: Nutzt Kramnik seine letzte Chance, das Turnier noch zu gewinnen?

Die letzte Partie dürfte dann aber endgültig nur noch Nachgeplänkel sein, nachdem in der vierten und fünften Partie ja schon die Entscheidung gefallen und die letzte Chance vertan war. Aber nicht doch – für Spiegel Online ist nunmehr die sechste Partie die, bei der es nochmal um alles geht:

Das Finale Mensch gegen Maschine

Falls Deep Fritz heute in der letzten Partie gegen Schachweltmeister Kramnik gewinnt, ist der Kampf vorbei – und das womöglich letzte Turnier Mensch-Maschine geschlagen. Wird es Kramnik noch gelingen, den Rechner in die Schranken zu weisen? Verfolgen Sie die Partie jetzt live auf SPIEGEL ONLINE.

Zusammenfassend könnte man sagen: Die alles entscheidende Partie des gesamten Turniers war – immer die, die gerade lief.

1 Antwort zu “Die Entscheidung Mensch gegen Maschine”

  1. Da gibt s nicht mehr viel dazu zu sagen, ausser, dass es beim Spiegel hart lustig zugeht.
    Für diejenigen, die das Turnier nicht verfolgt haben (ich fand es übrigens ganz grossartig, dass der Spiegel das Turnier bzw. die Züge “live” übertragen hat): wenn Turnier 6 von Kramnik gewonnen wird, dann gibt es ein unentschieden, das ist aus den Zitaten hier (zu Recht, kommt eben vom Spiegel) nicht ersichtlich.
    das letzte Zitat zu Spiel 5 entspricht übrigens den Tatsachen, hier wird nicht mehr von Sieg über die Maschine gesprochen, sondern dieser nur wie üblich suggeriert.
    Mal schauen, wie ein solches (mit schwarz extrem unwahrscheinliches) Unentschieden zum Sieg über die Maschine umgemünzt wird.
    Es bleibt also wider Erwarten doch spannend 😉
    “Kramnik gewonnen!, was keiner mehr für möglich gehalten hat… bla blubb…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.