Korinthe (69): “Sexting” klickt sich gut

Spiegel-Online schreibt in einer Geschichte über den neuen amerikanischen Traum vom “Sexting”:
nackte-teenager.jpg

Glaubt man einer aktuellen Studie ( Download: pdf), haben bereits rund 20 Prozent aller US-Teenager Nacktbilder von sich über elektronische Medien versandt, berichteten am Donnerstag etliche US-Medien.

Dazu merkt Detlef Gürtler in seinem taz-Blog “Wortistik” u.a. an:

Allerdings ist erstens der Spiegel-Satz glatt gelogen. Laut der Studie haben 20 Prozent der befragten US-Teenager

“sent/posted a nude or semi-nude picture/video of yourself”

und sogar einem Online-Redakteur sollte auffallen, dass “nude or semi-nude” NICHT das Gleiche ist wie “Nacktbilder”.
Und zweitens ist es zwar nicht direkt gelogen, aber höchst angreifbar, aus den “20 Prozent der Befragten” auf “20 Prozent aller US-Teenager” zu schließen. […]

(Ausführlich bitte dort weiterlesen)

3 Antworten zu “Korinthe (69): “Sexting” klickt sich gut”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.