Rahmstorf sieht weiter anthropogenen Klimawandel

Korrekturverweigerung spricht für Propaganda

Zu den Schattenseiten des Internets gehört bekanntlich, dass sich nicht nur Informationen und Meinungen, sondenr auch Blödsinn sehr schnell verbreiten (lassen). Da sich in folgendem Fall die Verbreiter mal wieder weigern, einen Korrekturhinweis anzubringen oder wenigstens eingesandte Kommentare freizuschalten, hier als kleiner Hinweis:

Die Überschrift “Rahmstorf vom PIK bestätigt: Anthropogenen Klimawandel gibt es nicht!” klingt natürlich sensationell – so sehr, dass jeder, der sich schon mal ernsthaft mit der Forschung zum Klimawandel beschäftigt hat sehr stutzig werden muss. Welch bahnbrechend neuen Erkenntnisse liegen Professor Stefan Rahmstorf vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) vor, dass er eine 180-Grad-Wende machen muss?

Die Meldung hatte “EIKE” verbreitet, “ein Zusammenschluss einer wachsenden Zahl von Natur-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren, Publizisten und Politikern, die die Behauptung eines „menschengemachten Klimawandels“ als naturwissenschaftlich nicht begründbar und daher als Schwindel gegenüber der Bevölkerung ansehen.” (Selbstbeschreibung) Zahlreiche Blogs hatten die Meldung übernommen und findet sich bereits als Argumentation auf Leserbriefseiten der Tageszeitungen.

Rahmstorf selbst geht im Wissenslog auf die Falschmeldung ein:

Was ist los? Bin ich endlich umgekauft worden? Immerhin haben US-Firmen allein in den letzten 18 Monaten eine halbe Milliarde Dollar (!) für Lobbyarbeit gegen ein amerikanisches Klimaschutzgesetz ausgegeben.

Rahmstorf führt kurz – und sehr nachvollziehbar – auf, in welchen Punkten er falsch interpretiert wird. Sein Abschlusskommentar:

Leider kann ich also nicht bestätigen, dass es keinen anthropogenen Klimawandel gibt – und schon gar nicht folgt dergleichen aus meinem Paper zu Dansgaard-Oeschger-Ereignissen aus dem Jahr 2003. Dagegen bestätigt dieser Internet-Artikel wieder einmal die alte Binsenweisheit, dass die Verleugner einer anthropogenen Erwärmung keine vernünftigen Argumente haben – würden sie sonst zur absurdmöglichsten Tatsachenverdrehung greifen?

2 Antworten zu “Rahmstorf sieht weiter anthropogenen Klimawandel”

  1. Vielleicht wissen hier die Blog-Betreiber nicht, wie subtil Rahmstorf und Schellnhuber vom PIK eine kritische Klimadiskussion laufend verhindern…und DAS sogar auch mit Unterstützung von Professoren für Journalismus, was folgendes Video belegt. Denn die Frage nach dem “Anthropogenen Klimawandel” wird einfach nicht zur Diskussion gestellt, sondern ganz subtil umgangen, schauen Sie mal:

    http://www.youtube.com/watch?v=FzwbV_8sRok

    Und schauen sie auch, daß sich kritische Medienleute (ja, es gibt sie wirklich noch) sogar darüber beschwert haben, daß Schellnhuber eine öffentliche Diskussion mit den “Klimaskeptikern” vorsätzlich im Januar 2010 verweigert hatte:

    http://www.youtube.com/watch?v=zCFE-I63x6o

    Und Schellnhuber war auch jemand, der die “Himalaya-Schmelze” in den Medien im Herbst 2009 verbreitet hatte, was im Januar 2010 als Schwindel entlarvt wurde:

    http://www.youtube.com/watch?v=aBDqCju6rSM

    Man würde gut daran tun, wenn die deutschen Journalisten endlich anfangen würden, die “seltsamen Leute vom PIK” kritisch zu hinterfragen.

    Auch das “2-Grad-Ziel” ist eine wissenschaftliche Täuschung und die “Globale Mitteltemperatur” steckt auch voller Widersprüche. Darüber gibt es auch ein Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.