Neues aus dem Hühnerhaufen: Was ein Beschuldigter auf gar keinen Fall darf in einem Rechtsstaat

Wir haben in Deutschland keinen Mainstream-Journalismus? Angesichts der kollektiven Erregung über den Selbstmord von Jaber Albakr darf man das mal wieder bezweifeln. Unisono wird beklagt: “Wie konnte das passieren.” Was unterstellt: soetwas darf nicht passieren. Ein Häftling darf sich nicht umbringen. Warum eigentlich? Könnte das mal jemand recherchieren? Und ansonsten neben der aktuellen Rechtslage auch…

Schlafmützen-Journalismus (Unwetter vs. Gauland)

Die tödliche Unwetterkatastrophe in Süddeutschland nahm der deutsche Pof-Journalismus über viele Stunden nicht zur Kenntnis – er recherchierte derweil noch, was die Ex-Schwägerin von Gaulands früherem Nachbar über dessen Einschätzung zum EM-Kader beizutragen vermag.

Mich flöskelt

Netzjournalisten freuen sich über das neue Projekt “Floskelwolke”. Es sei ihnen gegönnt. Solange sie das Spielzeug bloß nicht ernst nehmen.

Biopsie-Befund: Eppendorf-Syndrom

Politikjournalisten leben in einem Paralleluniversum: im Gegensatz zu fast allen anderen Menschen haben sie täglich mit Politikern und deren nachgeordnetem Gezumsel zu tun, sie bearbeiten fast nur Themen,die ihnen Politiker vorgeben, sie denken in den Mustern und Kategorien von Berufspolitikern, sie sehen Politik praktisch immer durch die Brille der Politiker. Auch die Welt mancher Wirtschaftsjournalisten…

Mainstream Pro-Wahl

Drei Hinweise auf Medienkritik anlässlich der Wahl / Wahlberichterstattung: * Stefan Niggemeier über Quatschsendungen und Quatschwahlwerbung (FAZ) * unwählbar.de über wahlverdrießenden Politikjournalismus * Timo Rieg zur unreflektierten Pro-Wahl-Werbung (ausgerechnet am Beispiel von Kirche)

Satire-Spiegel

Weil das Stichwort gerade an mehreren Stellen auftaucht, kurze Verweise: * Satiriker treffen sich zum 75. Geburtstag von Klaus Staeck. Es berichtet Heiko Werning, der selbst manch tollen Satiretext veröffentlicht hat. Ob die Satire Grenzen habe? “Martin Sonntag: ‘Selbstverständlich. Die Grenzen der Satire liegen dort, wo die Titanic sie setzt.’” * Sind die Titanic-Titel mit…

Bio-Nachhilfe: Politik ist auch nur Sex

Rainer Brüderles “Sexismus” ist gerade ein TOP-Thema in einer der vielen digitalen Parallelwelten. Am Kiosk, wo ich mir die stern-Ausgabe (1) heute morgen gekauft habe, wars beruhigend anders. Da ging’s um die Sorge, wie der Frühschoppen zu finanzieren ist. Zwei große Meinungslager sind derzeit zu beobachten: das laut tönende “Politiker lasst das Baggern sein” (2)…

Journalisten machen keine PR – wie schade

Der Journalisten-Verein “Netzwerk Recherche” erlebte auf seiner Jahrestagung an diesem Wochenende im NDR Hamburg zum 10-jährigen Jubiläum einen PR-GAU. Der Vorsitzende Thomas Leif legte sein Amt nieder. Was als Zeichen von Größe gedacht war, geriet zur Peinlickeit für alle Beteiligten. Fachleute waren zahlreich vor Ort, unter ihnen der perfekt selbstinzenierte, wahnsinnig unterhaltungswerthaltige Klaus Kocks –…

Die szenische Rekonstruktion

Der SPIEGEL hatte mit seinem Verweis, dass “szenische Rekonstruktionen” in “Reportagen” üblich seien, insofern recht, als wir uns endlich mit den unsäglichen Pseudo-Reportagen im Fernsehen beschäftigen müssen. In der Ankündigung schreibt Phönix zwar von einer “Dokumentation” (was immer noch etwas anderes als eine Inszenierung sein müsste), im Filmbeitrag über Kreditkartenbetrug wurde hingegen eine Reportage von…