Lesebeuthe: Wahlkampf und ein neues großes Büro

  • “Bewegtbilder” sind für SpOn wesentliches Thema – das hatten wir schon. Einen siebenstelligen Betrag wollen SpOn und Spiegel TV gemeinsam investieren (internet.de, DWDL)
  • Die inzwischen angelaufene Wahl zur Geschäftsführung der Mitarbeiter KG des Spiegel ist weiterhin Thema, geht man doch davon aus, dass sowohl die weiteren Entwicklungsfelder als auch die Chefredakteurs-Frage von ihr abhängen. Die Süddeutsche dokumentiert die Selbstvorstellungen der fünf Kandidaten.
    Jakob Augstein sagt dazu laut Handelsblatt: “Aust ist und bleibt Chefredakteur des Spiegels.”
    Die Financial Times Deutschland betont vor allem, dass mit dem Wahlausgang für Gabor Steingart eine Richtungsentscheidung über die Aust-Nachfolge getroffen werden könnte.
    Wers nochmal gegliedert will: die taz beantwortet fünf FAQ.

  • Austs Nachfolger wird jedenfalls nach den augenblicklichen Planungen die Geschicke von einem neuen Büro aus lenken, denn der Spiegel-Verlag will 2010 umziehen. Der Architektenwettbewerb läuft, bereits im Juni sollen Ergebnisse vorliegen.