verzählt

Wie viele Studierende haben am Mittwoch in Düsseldorf protestiert? 500, meint die Polizei. 1000, meinen die Studierenden. 4000, meint Spiegel Online.

Die Zahl steht bei Spiegel Online in einer Fotogalerie von Studi-Protesten neben diesem ddp-Foto:

sponlunte.jpg

Auch ich war am Mittwoch in Düsseldorf und habe Fotos von einer Studenten-Demonstration gemacht. Darunter auch dieses:

lunte.jpg

Es ist das gleiche Plakat, getragen vom gleichen Menschen am gleichen Tag in Düsseldorf. Alles spricht dafür, dass die Demonstration, die ich gesehen habe, die gleiche ist, über die auch Spiegel Online berichtet. Ich habe auch ein Übersichtsbild geschossen:

gruppe.jpg

Das ist die komplette Demonstration, von vorne bis hinten (siehe auch Großansicht). Ich würde schätzen, dass die Zahl der Teilnehmer irgendwo zwischen der von der Polizei genannten Zahl und der von den Studierenden genannten Zahl liegt. 600 Leute, wenn ich mich festlegen müsste. 4000 niemals.

Auch keine Presseagentur spricht von 4000:

dpa: “Rund 500 Studenten haben am Mittwoch nach Polizeiangaben in Düsseldorf gegen die Erhebung von Studiengebühren protestiert. Ein starkes Polizeiaufgebot geleitete die Demonstranten zum Landtag. Die Veranstalter, ein Aktionsbündnis gegen Studiengebühren, sprachen von mehr als 1000 Demonstranten.”

ddp schreibt: “Vor dem Düsseldorfer Landtag haben am Mittwoch erneut Studenten und Schüler gegen die Einführung von Studiengebühren an den Hochschulen des Landes demonstriert. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich rund 500 Personen an der Aktion.”

AP: “Rund 500 Studenten protestierten gegen Studiengebühren und das geplante neue Hochschulgesetz (…). Jochen Dahm vom Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) hatte ursprünglich mit mehreren tausend Teilnehmern gerechnet und zeigte sich enttäuscht: ‘Wir hätten uns mehr gewünscht.'”

Zumindest in der Berichterstattung von Spiegel Online ist dieser Wunsch von Jochen Dahm ja dann doch noch wahr geworden.

Nachtrag vom 26. Juni: Spiegel Online hat sich korrigiert und spricht jetzt von “nur rund 500 Studenten”. Bleibt noch ein anderer Fehler in dem zur Fotogalerie gehörenden Artikel, in dem es heißt: “Die Kundgebung verlief ohne Zwischenfälle”. dpa dagegen meldet: “Nach dem offiziellen Ende der Kundgebung versuchte eine Gruppe von Demonstranten, eine Rheinbrücke zu blockieren. Die Beamten hätten die Gruppe abdrängen können, sagte ein Polizeisprecher. Von mehreren Demonstranten wurden die Personalien ermittelt – sie müssen mit Geldbußen rechnen.” Und die taz schreibt: “Nach der Demonstration von Studierenden am Dienstag in Düsseldorf hat die Polizei Strafverfahren gegen 70 Demonstranten eingeleitet. Diese hätten nach der Demo kurzfristig die Kniebrücke blockiert, so die Polizei. Studierende werfen der Polizei dagegen vor, die Demonstranten grundlos festgesetzt zu haben, als sie die Brücke schon wieder verlassen hätten. Außerdem seien zuvor Beamte auf Demonstranten los gegangen, sagte Jonas Spiegel vom AStA Bochum. Dabei seien mehrere Menschen verletzt worden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.