Korinthe (51): Überraschung nur für Lesefaule

spon-umfrage-obama.jpg

Ist der Gedanke, sich beim Verwandeln einer Agenturmeldung in einen eigenen Artikel nicht ausschließlich und vollständig auf diese eine Agenturmeldung zu verlassen, völlig abwegig? Warum nutzen ausgerechnet Onlinejournalisten nicht die fantastischen Möglichkeiten der schnellen Onlinerecherche, um ihre Artikel besser zu machen?

Fragt Stefan Niggemeier anlässlich der Übernahme einer nicht ganz korrekten AFP-Meldung bei Spiegel-Online und Süddeutsche.de. Denn anders als behauptet war Hillary Clinton nicht bis dato Favoritin, sondern lag bereits bei der vorangegangenen Umfrage im Juli leicht hinter Barack Obama.

1 Antwort zu “Korinthe (51): Überraschung nur für Lesefaule”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.