Hauptsache irgendein Deal

Google hat mit MySpace so einen Vertrag abgeschlossen, in dem es irgendwie darum geht, dass man auf MySpace in Zukunft mit Google suchen kann und der Suchmaschinenriese dafür Geld erhält. Was genau der Deal ist, ist nicht genau bekannt – zumindest nicht in der Spiegel-Gruppe. In der gedruckten Ausgabe 33/2006 heißt es:

Für 900 Millionen Dollar darf das Unternehmen in den nächsten dreieinhalb Jahren das Werbe- und Suchgeschäft von MySpace organisieren

Im Artikel von Spiegel Online ist dagegen von drei Jahren und neun Monaten die Rede. Und Google kooperiert laut diesem Text auch nicht nur mit MySpace, sondern mit allen Internetseiten der News Corporation von Rupert Murdoch – einem der weltgrößten Medienkonzerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.